Kia Ceed 1.4 T-GDI: Korea kann kompakt

  • img

    mid München - Schnittig, flach und gefällig wirkt Kias kompakter Golf-Rivale Ceed in dritter Generation. Kia

  • img

    mid München - Die markentypische "Tigernase" markiert auch den Ceed als typischen Kia. Kia

  • img

    mid München - Knackig und dennoch elegant wirkt das Heck des Kia Ceed. Das Design ist aus Deutschland, produziert wird in Slowenien. Kia

  • img

    mid München - Der Innenraum des Kia Ceed erweist sich als hochwertig verarbeitet mit Top-Materialien. Auch Ergonomie und Platzverhältnisse sind weitgehend tadellos. Kia

  • img

    mid München - Die Platzverhältnisse hinten sind in jeder Dimension gut und reichen für Mitfahrer mit bis zu 1,90 Meter Körpergröße. Nur auf dem hinteren Mittelplatz wird's etwas eng, wenn drei Erwachsene nebeneinander sitzen. Ralf Schütze/mid

  • img

    mid München - Die Sechsgang-Handschaltung hat angenehm kurze Wege, will aber relativ exakt geführt werden. Ralf Schütze/mid

  • img

    mid München - Kräftig im Durchzug, aber auch etwas durstiger als vergleichbare Konkurrenz-Motoren, ist der 1,4-Liter-Benziner mit 140 PS. Ralf Schütze/mid

Seit 2006 bemüht sich die südkoreanische Marke Kia darum, sich dem VW Golf als Bestseller der Kompaktklasse anzunähern. Mit der nunmehr dritten Generation des Ceed steht endgültig fest: Mit Erfolg. Das Design stimmt längst, Qualität und Fahrverhalten haben weiter zugelegt. Ein Praxis-Test.



  • ZURÜCK ZUM ARTIKEL
  • STARTSEITE