Studie

"Migräne Radar" erstellt individuelle Analyse für Patienten

  • In GESUNDHEIT
  • 17. Juli 2015, 11:45 Uhr
  • Annette Bulut (mp)
img
mp Hof - Kopfschmerz-Patienten erhalten eine persönliche Auswertung, wenn sie an dem Projekt "Migräne Radar" teilnehmen.n(Link zum Bild: http://www.pixelio.de/media/312657) arkardius neumann / pixelio.de

Migräne-Patienten aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz sind aufgerufen ihre Kopfschmerzattacken online über das 'Migräne Radar' zu melden und ein elektronisches Migränetagebuch zu führen.

Anzeige


Migräne-Patienten aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz sind aufgerufen ihre Kopfschmerzattacken online über das "Migräne Radar" (www.migraene-radar.de) zu melden und ein elektronisches Migränetagebuch zu führen. Der Vorteil: Jeder Teilnehmer erhält eine individuelle Auswertung über seine persönlichen Migräneanfälle.

Das Projekt wird von der Hochschule Hof betreut; die Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein und die Universitätsmedizin Rostock sind Kooperationspartner. Ziel des Projekts ist es herauszufinden inwiefern Umwelteinflüsse, vor allem spezielle Wetterlagen oder Wetterumschwünge, Migräneanfälle auslösen können.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Anzeige

Top Meldungen

Service

Videos



Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Pressemeldungen