Studie

"Migräne Radar" erstellt individuelle Analyse für Patienten

  • In GESUNDHEIT
  • 17. Juli 2015, 11:45 Uhr
  • Annette Bulut (mp)
img
mp Hof - Kopfschmerz-Patienten erhalten eine persönliche Auswertung, wenn sie an dem Projekt "Migräne Radar" teilnehmen.n(Link zum Bild: http://www.pixelio.de/media/312657) arkardius neumann / pixelio.de

Migräne-Patienten aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz sind aufgerufen ihre Kopfschmerzattacken online über das 'Migräne Radar' zu melden und ein elektronisches Migränetagebuch zu führen.


Migräne-Patienten aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz sind aufgerufen ihre Kopfschmerzattacken online über das "Migräne Radar" (www.migraene-radar.de) zu melden und ein elektronisches Migränetagebuch zu führen. Der Vorteil: Jeder Teilnehmer erhält eine individuelle Auswertung über seine persönlichen Migräneanfälle.

Das Projekt wird von der Hochschule Hof betreut; die Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein und die Universitätsmedizin Rostock sind Kooperationspartner. Ziel des Projekts ist es herauszufinden inwiefern Umwelteinflüsse, vor allem spezielle Wetterlagen oder Wetterumschwünge, Migräneanfälle auslösen können.

STARTSEITE