Hochsensible hochsensibilität hsp vegan vegetarisch gleichklang.de

Hochsensible ernähren sich häufiger fleischlos

img
Hochsensible ernähren sich häufiger fleischlos

.

Anzeige

Eine gemeinsame Untersuchung der psychologischen Partnervermittlung www.Gleichklang.de und des Portals www.hochsensible.eu zeigt, dass Menschen mit Hochsensibilität (HSP) häufiger auf Fleisch verzichten als nicht hochsensible Personen.

Es wird geschätzt, dass ca. 10% bis 20% der Bevölkerung hochsensibel sind. Hochsensible Menschen kennzeichnen sich durch eine sehr detailreiche Wahrnehmung. Sie haben oft eine herausragende Intuition und eine sehr lebendige Fantasie. Häufig erleben sie zudem Musik oder Kunst besonders intensiv und zeigen eine erhöhte Begeisterungsfähigkeit. Stark erhöht ist ihre Fähigkeit zu Einfühlung und Empathie.

Guido F. Gebauer, Psychologe bei der Partnervermittlung Gleichklang, hat jetzt untersucht, welche Zusammenhänge zwischen Hochsensibilität und vegetarischer und veganer Ernährung bestehen. Er ging dabei von der Hypothese aus, dass das erhöhte Mitgefühl von hochsensiblen Menschen dem Konsum von Fleisch entgegenstehe. Daher verglich er die Häufigkeit von Veganismus und Vegetarismus zwischen hochsensiblen und nicht-hochsensiblen Mitgliedern von Gleichklang.

Es ergaben sich folgende Ergebnisse:

- Von 12153 nicht-vegan lebenden Mitgliedern gaben 21,6% an, hochsensibel zu sein. Demgegenüber gaben von den 1041 vegan lebenden Mitgliedern 35,6% an, hochsensibel zu sein.

- Von 10195 nicht-hochsensiblen Mitgliedern gaben 6,6% an, vegan zu leben. Von 2996 hochsensiblen Mitgliedern gaben demgegenüber 12,4% an, vegan zu leben.

- Von 8061 nicht-hochsensiblen und nicht vegan lebenden Mitgliedern, gaben 28,6% an, vegetarisch zu leben. Demgegenüber gaben von 2354 hochsensiblen und nicht veganen Mitgliedern 39,4% an, vegetarisch zu leben.

- Von 7178 nicht veganen und nicht vegetarischen Mitgliedern gaben 19,9% an, hochsensibel zu sein. Von 3236 nicht veganen, aber vegetarischen Mitgliedern gaben demgegenüber 28,6% an, hochsensibel zu sein.

- Die Unterschiede waren statistisch signifikant und ließen sich mit einer Wahrscheinlichkeit von über 99% nicht durch den Zufall erklären.

Hieraus ergeben sich folgende Schlussfolgerungen:

Hochsensibilität und Fleischverzicht sind nach der Untersuchung von Gleichklang offenbar eng miteinander verbunden. Nach der psychologischen Einschätzung von Gebauer ist es vermutlich die erhöhte Fähigkeit von Hochsensiblen zu Einfühlung und Empathie, die dem Konsum von Fleisch entgegenstehen könne. Fleisch sei nicht ohne Tötung und Tierleid produzierbar. Tötung und Leidzufügung seien jedoch wenig sensitive Handlungsweisen. Insofern ist es nach Gebauer nicht überraschend, dass die Anzahl der Vegetarier und Veganer bei hochsensiblen Menschen erhöht ist. Auch dass noch mehr Veganer als Vegetarier hochsensibel seien, sei gut nachvollziehbar. Schließlich seien auch Milch und Eier mit einer leidbesetzten Haltung und letztlich mit der Tötung der betroffenen Tiere verbunden. Veganer versuchten noch daher noch stärker als Vegetarier durch den kompletten Verzicht auf alle Tierprodukte das Leid von Tieren zu reduzieren.

Hintergrund:

Die alternative Partnervermittlung Gleichklang.de erfragt von jedem Mitglied das mögliche Vorliegen von Hochsensibilität, sowie einer vegetarischen oder veganen Ernährung. Auf dieser Basis verfügt Gleichklang über eine umfangreiche Datenbasis zu den Zusammenhängen zwischen Hochsensibilität, Vegetarismus und Veganismus, auf die in der aktuellen Studie zurückgegriffen werden konnte. Die Ergebnisse der Studie sind auch bei vegan.eu veröffentlicht: www.vegan.eu/kurz/vegan-hochsensible.html

Bildquelle: Bild in public domainPressekontakt
Gleichklang limited
Guido F. Gebauer
Marienstr. 38
30171 Hannover
0160 524 2562
gebauer@gleichklang.de
http://www.gleichklang.de



Pressetexte verbreiten



Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 39,95 €.

PRESSEMITTEILUNG VERSENDEN

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.