ÖPNV

Mercedes-Busse für die Walzer-Hauptstadt

img
mid Groß-Gerau - Vier Achsen im Vierviertel-Takt: Der CapaCity-Gelenkbus von Mercedes feiert jetzt bei den Wiener Linien Premiere. Daimler

Fiaker adé - Wien fährt auf den Stern ab. 62 Großraumbusse der besonderen Art hat die österreichische Hauptstadt bei Mercedes-Benz bestellt. Die CapaCity-Großraum-Gelenkbusse sind 19,73 Meter lange Vierachser, mit denen die Wiener Linien einen gelungenen Kompromiss für den öffentlichen Personennahverkehr um Hofburg und Prater gefunden zu haben glauben.

Anzeige

Fiaker adé - Wien fährt auf den Stern ab. 62 Großraumbusse der besonderen Art hat die österreichische Hauptstadt bei Mercedes-Benz bestellt. Die CapaCity-Großraum-Gelenkbusse sind 19,73 Meter lange Vierachser, mit denen die Wiener Linien einen gelungenen Kompromiss für den öffentlichen Personennahverkehr um Hofburg und Prater gefunden zu haben glauben. Denn mal sind die Boulevards und Ringe der ehemaligen Kaiserstadt weit und ausladend, mal wird es knifflig eng. Dank eines Gelenks in Wagenmitte meistert der Bus mit einem Wendekreis von 22,93 Meter die Herausforderungen und bietet zugleich 168 Fahrgästen Platz. In der Donau-Metropole feiert der Mercedes jetzt seine Premiere.

Vier Außenschwenkschiebetüren sichern einen schnellen Fahrgastfluss beim Ein- und Aussteigen. Zur Ausstattung gehören doppelt verglaste Seitenscheiben, Klimatisierung von Fahrerplatz und Fahrgastraum, Bestuhlung mit stoffüberzogenen Sitzschalen sowie zwei 29 Zoll große TFT-Monitore zur Fahrgastinformation.

Die Wendigkeit des CapaCity ist auf seine elektrohydraulisch gelenkte vierte Achse zurückzuführen. Die Knickschutzregelung ATC (Articulation Turntable Controller) erzielt annähernd den Effekt eines ESP und verbessert die Fahrsicherheit. Gleichzeitig entspreche das Lenkverhalten nahezu einem Solofahrzeug, so Mercedes-Benz. Mit Videokameras links und rechts kann der Fahrer beim Verlassen der Haltestelle und beim Abbiegen den Ausschwenkbereich kontrollieren. Angetrieben wird der neue Stadtbus im Vierviertel-Takt von einem 10,7 Liter großen Reihensechszylinder-Dieselmotor, der 265 kW/360 PS leistet. Die Kraftübertragung übernimmt eine Wandlerautomatik von ZF.

Die Wiener Linien, die auch das Straßen- und U-Bahn-Netz betreiben, befördern im Jahr rund 930 Millionen Fahrgäste, davon rund 200 Millionen in Omnibussen. Von diesen Zahlen können die Fiaker genannten Zweispänner, die immer von behüteten und westentragenden Kutschern gelenkt werden, nur träumen. Ohnehin ist ein Streit entbrannt, ob die Pferdeäpfel, die das Paarhufer-Duo vor der Deichsel in der City hinterlässt, nicht eine unakzeptable Geruchsbelästigung und Gefährdung zweiradfahrender und anderer Verkehrsteilnehmer darstellen. Die CapaCity-Busse fahren hingegen mit streng kontrollierten Abgasen und erfüllen die Euro 6 Abgasnorm.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Anzeige

Top Meldungen

Service

Videos



Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Pressemeldungen