Frankreich

Airbus liefert erstes Flugzeug an den Iran

img
Bild: AFP

Nach dem Ende der westlichen Sanktionen gegen den Iran hat der Flugzeughersteller Airbus eine erste von insgesamt 100 Maschinen an die Gesellschaft Iran Air geliefert. Der A321 wurde heute bei einer Zeremonie im südfranzösischen Toulouse übergeben.

Anzeige

Nach der schrittweisen Aufhebung der westlichen Sanktionen gegen den Iran hat der Flugzeughersteller Airbus eine erste von insgesamt 100 Maschinen an die Gesellschaft Iran Air geliefert. Der A321 wurde am Mittwoch bei einer Zeremonie im südwestfranzösischen Toulouse übergeben. Daran nahm neben dem deutschen Chef der Airbus-Gruppe, Tom Enders, auch der Vorsitzende der iranischen Luftfahrtgesellschaft, Farhad Parvaresh, teil.

Parvaresh sprach von einem "neuen Kapitel in den Beziehungen zwischen dem Iran und der Europäischen Union". Er begrüßte das Atomabkommen zwischen Teheran und dem Westen vom Juli 2015, das zur Schrittweisen Aufhebung der Sanktionen geführt hatte. 

Das im Dezember besiegelte Geschäft zwischen Airbus und Iran Air hat einen Wert von umgerechnet rund 19 Milliarden Euro. Es umfasst insgesamt 100 Mittel- und Langstreckenflugzeuge. Die iranische Flotte gilt als veraltet.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.