Familie

Oppermann fordert Rechtsanspruch für Ganztagsbetreuung bis Ende der Grundschule

  • In POLITIK
  • 12. Januar 2017, 09:52 Uhr
  • AFP
img
Grundschüler Bild: AFP

SPD-Fraktionschef Oppermann fordert die Einführung eines Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung bis zum Ende der Grundschulzeit. Bei der SPD-Fraktionsklausur sollen mehrere Positionspapiere zu Themen der sozialen Gerechtigkeit verabschiedet werden.

Anzeige

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat die Einführung eines Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung bis zum Ende der Grundschulzeit gefordert. "Wir wollen einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung einführen", sagte Oppermann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe) vor der am Donnerstag beginnenden Fraktionsklausur. 

Derzeit müssten Väter und Mütter am frühen Nachmittag zur Kita hetzen, um ihre Kinder abzuholen, sagte Oppermann. "Oder sie können nur halbtags arbeiten, weil die Grundschule keine Nachmittagsbetreuung anbietet." Eltern sollten selbst entscheiden können, wie lange ihr Kind in der Kita bleibe, forderte Oppermann. "Und Grundschulen müssen Kinder auch am Nachmittag betreuen, wenn die Eltern dies wollen."

Am Donnerstag und Freitag treffen sich die SPD-Bundestagsabgeordneten zu ihrer Jahresauftaktklausur in Berlin. Dabei sollen mehrere Positionspapiere zu Themen der sozialen Gerechtigkeit verabschiedet werden.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.