Geheimdienste

Sensburg: Merkel soll in NSA-Ausschuss die großen Linien ziehen

img
Angela Merkel mit ihrem Handydts

.

Berlin - Der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages, Patrick Sensburg (CDU), erwartet von Kanzlerin Angela Merkel, dass sie bei ihrer Vernehmung am Donnerstag "die großen politischen Linien zieht". "Ich erwarte, dass sie zu einigen zentralen Fragen Stellung nimmt", sagte er der "Berliner Zeitung" (Online-Ausgabe).

"Dazu gehört insbesondere ihre Aussage: `Abhören unter Freunden - das geht gar nicht.` Und dazu gehört das Abhören ihres Handys. Außerdem sollte die Kanzlerin deutlich machen, wie die organisatorischen und technischen Defizite beim Bundesnachrichtendienst denn beseitigt werden können." Die technischen Details hingegen seien nicht Merkels Feld, so Sensburg weiter.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.