Kriminalität

NRW-Polizei: Zahl der Neueinstellungen reicht nicht aus

img
Polizeiauto vor Kölner Dom und Hauptbahnhofdts

.

Anzeige

Düsseldorf - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert deutlich mehr jährliche Neueinstellungen bei der nordrhein-westfälischen Polizei als es die Landesregierung vorsieht. "Wir brauchen mindestens 2.300 Neueinstellungen pro Jahr - und das bis zum Jahr 2023", sagte GdP-Landeschef Arnold Plickert der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe).

Denn die Zahl von aktuell 2.000 Neueinstellungen reiche schon nicht aus, um die vorhandenen Personallücken zu schließen. "Deshalb gibt es immer weniger Polizisten auf der Straße, können viele Kriminalitätsfelder nicht mit der notwendigen Intensität verfolgt werden", sagte Plickert der Zeitung.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.