Auto

Mit kühlem Kopf auf die Urlaubsfahrt

  • In REISEN
  • 20. Februar 2017, 12:08 Uhr
  • Thomas Schneider
img
mid Groß-Gerau - Reisende sollten auf der Autofahrt in den Winterurlaub besser langsam angehen und erst auf der Piste Vollgas geben. Thule

Auf der Fahrt in den Winterurlaub haben viele Pistenräuber offenbar schon ganz andere Dinge im Kopf als den schnöden Straßenverkehr. Denn auf dem Weg ins Schneegebiet, den knapp ein Drittel der Reisenden mit dem Pkw antritt, kracht es besonders häufig. Woran liegt das?

Auf der Fahrt in den Winterurlaub haben viele Pistenräuber offenbar schon ganz andere Dinge im Kopf als den schnöden Straßenverkehr. Denn auf dem Weg ins Schneegebiet, den laut einer forsa-Umfrage knapp ein Drittel der Reisenden (29 Prozent) mit dem Pkw antritt, kracht es besonders häufig. Woran liegt das?

Grund ist meist der dichte Verkehr: "Im Stop-and-go-Verkehr ist die Gefahr von Auffahrunfällen besonders hoch", sagt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt: "Wird aus zähfließendem Verkehr ein Stau, sollte man frühzeitig auf genügend Abstand zum Vordermann achten, um Auffahrunfälle zu vermeiden." Und ist ein Stauende voraus, hilft das Einschalten der Warnblink-Anlage den folgenden Fahrzeugen enorm.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.