Umwelt

Toyota liefert in Tokio ersten Brennstoffzellen-Bus aus

  • In UMWELT
  • 6. März 2017, 16:30 Uhr
  • ampnet
img
Toyota FC Bus. Foto: Auto-Medienportal.Net/Toyota

.

Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat ihren ersten Brennstoffzellenbus ausgeliefert: Der sogenannte Toyota FC Bus, der jetzt an der Verkehrsbehörde der Metropolregierung Tokios übergeben wurde, stößt während der Fahrt weder Kohlendioxid noch andere Schadstoffe aus. Er noch diesen Monat erstmals im öffentlichen Nahverkehr der japanischen Hauptstadt zum Einsatz kommen. Zu den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 in Tokio sollen dann mehr als 100 dieser Busse unterwegs sein.

Der Toyota FC Bus ist nach den sogenannten ,,Non-Steps Standards" konzipiert, die einen barrierefreien Zugang gewähren und so älteren Fahrgästen und Kindern einen einfacheren Einstieg erlauben. Technisch greift das Modell auf das Brennstoffzellen-System der Limousine Mirai - mit einer Besonderheit: Damit die Fahrleistungen auch bei mit maximal 77 Personen voll besetztem Bus auf dem Niveau konventionell angetriebener Busse bleiben, wird der Antrieb des Mirai zweimal eingebaut.

Die Brennstoffzellen in den Bussen lässt sich zudem auch als externe Energiequelle nutzen. Der Toyota FC Bus kann beispielsweise im Katastrophenfall die Notstromversorgung von wichtigen Unterkünften und Behörden übernehmen. Mit Mirai und FC Bus demonstriert der Toyota Konzern die Bedeutung von Wasserstoff als Energiequelle der Zukunft auch noch mit weiteren Projekten, unter anderem Brennstoffzellen-Gabelstapler und stationäre Brennstoffzellen für den Hausgebrauch. (ampnet/Sm)

Jetzt SIXT Neuwagen-Leasing mit Vario-Finanzierung unverbindlich anfragen

Anzeige
STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.