Auto

Neue Nutzfahrzeuge-Einheit bei Renault-Nissan

img
Groß-Gerau - Der Transporter Nissan NV300 basiert auf dem Trafic von Allianz-Partner Renault. Rudolf Huber/mid

Schon bisher gibt es in der Renault-Nissan-Allianz eine enge Zusammenarbeit bei den leichten Nutzfahrzeugen. Der Nissan NV300 basiert beispielsweise auf der Plattform des Renault Trafic, der NV400 der des Renault Master und das neue Renault-Pick-up Alaskan wird auf der Plattform des Nissan Navara gebaut. Doch jetzt soll die Kooperation weiter intensiviert werden.

Anzeige

Schon bisher gibt es in der Renault-Nissan-Allianz eine enge Zusammenarbeit auch bei den leichten Nutzfahrzeugen. Der Nissan NV300 basiert beispielsweise auf der Plattform des Renault Trafic, der NV400 der des Renault Master und das neue Renault-Pick-up Alaskan wird auf der Plattform des Nissan Navara gebaut. Doch jetzt soll die Kooperation weiter intensiviert werden.

Durch die Gründung einer neuen Nutzfahrzeuge-Einheit unter Führung von Renault-Nissan-Vize Ashwani Gupta sollen die Synergieeffekte deutlich vergrößert und der globale Marktanteil der Gruppe vergrößert werden. Die Allianzpartner wollen gemeinsam neue Märkte erschließen, aber dabei ihre Markenidentität bewahren. CEO Carlos Ghosn erwartet durch die neue Einheit ein gesteigertes Wachstum, das auf den jeweiligen Kernprodukten und Marktkenntnissen der Partner basiert.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.