Politik

Südkorea sieht "signifikante Fortschritte" der nordkoreanischen Raketentests

  • In POLITIK
  • 20. März 2017, 08:40 Uhr
  • AFP
img
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un (M.) Bild: AFP

Nach dem jüngsten Test eines Raketenantriebs durch Nordkorea hat die südkoreanische Regierung dem nördlichen Nachbarn 'signifikante Fortschritte' des Raketenprogramms bescheinigt. Nordkorea will US-Stützpunkte in Japan mit Raketen treffen können.

Nach dem jüngsten Test eines Raketenantriebs durch Nordkorea hat die südkoreanische Regierung dem nördlichen Nachbarn "signifikante Fortschritte" des Raketenprogramms bescheinigt. Zwar müsse die "genaue Schubkraft und Verwendbarkeit" des von Nordkorea am Wochenende getesteten Systems noch näher untersucht werden, sagte der Sprecher des südkoreanischen Verteidigungsministeriums, Lee Jin Woo, am Montag vor Journalisten in Seoul. Allerdings habe der Test nach Einschätzung der Regierung in Seoul "signifikante Fortschritte" aufgezeigt.

In dem Jahrzehnte währenden Konflikt strebt Nordkorea die Fähigkeit an, US-Stützpunkte in Japan mit Raketen treffen zu können. Der Test vom Wochenende fiel zeitlich mit einem Besuch des neuen US-Außenministers Rex Tillerson in Südkorea, Japan und China zusammen. Tillerson warnte bei seinem Besuch in Seoul, dass Washington notfalls auch militärische Gewalt gegen Nordkorea einsetzen könne. Die Regierung in Pjöngjang beklagt ihrerseits, die USA und Südkorea hätten sich als "feindliche Mächte" verbündet.

Nordkorea nahm seit 2006 fünf Atomwaffentests vor, davon drei unter der Führung des derzeitigen Machthabers Kim Jong Un. Um gegen eine mögliche Bedrohung aus Nordkorea vorgehen zu können, starteten die USA die Stationierung des Raketenabwehrsystems THAAD in Südkorea.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.