Parteien

SPD wirft Tauber "persönliche Angriffe" gegen Schulz vor

  • In POLITIK
  • 20. März 2017, 14:24 Uhr
  • dts
img
Martin Schulzdts

.

Berlin - Der Seeheimer Kreis in der SPD wirft CDU-Generalsekretär Peter Tauber "persönliche Angriffe" gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz vor. "Mich erstaunt der Frust, der Hass, die Verbitterung, mit dem die Union auf Martin Schulz reagiert", sagte Johanns Kahrs, Sprecher des Seeheimer Kreises, der "Welt".

"Es gibt Kommentare, etwa auf Facebook, die gehen gar nicht. CDU-Generalsekretär Tauber beispielsweise reitet persönliche Angriffe." Tauber habe schon einmal daneben gegriffen, indem er den FDP-Vorsitzenden Christian Linder mit dem AfD-Politiker Alexander Gauland verglichen habe, sagte Kahrs: "Tauber behauptete, die beiden unterschieden sich allein durch die Qualität ihrer Anzüge. Solche Kommentare sind persönliche Angriffe, in höchsten Maße unanständig."

Wer so etwas als Partei mache "ist schlecht beraten". Solche Attacken richteten "sich nur gegen einen selber". Die SPD sei mit der CDU-Vorsitzenden, Kanzlerin Angela Merkel, "immer fair umgegangen", sagte Kahrs und fügte hinzu: "Man darf sie kritisieren, ohne aber unter die Gürtellinie zu gehen."

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.