Unternehmen

Stromverbrauch: Je oller, desto höher

  • In UNTERNEHMEN
  • 20. März 2017, 17:16 Uhr
  • Thomas Schneider
img
wid-en Groß-Gerau - Mit dem Alter eines Stromkunden steigt statistisch auch sein Verbrauch. geralt / pixabay.com / CCO

Beim Anblick der unzähligen Elektrogeräte ihrer Kinder denken Eltern mit Schrecken an die Stromrechnung. Doch wie eine Studie jetzt belegt, ist diese Angst meist unbegründet. Denn Jugendliche verbrauchen statistisch sehr wenig Energie. Ganz anders sieht das bei Oma und Opa aus.

Anzeige


Beim Anblick der unzähligen Elektrogeräte ihrer Kinder denken Eltern mit Schrecken an die Stromrechnung. Doch wie eine Studie jetzt belegt, ist diese Angst meist unbegründet. Denn Jugendliche verbrauchen statistisch sehr wenig Energie. Ganz anders sieht das bei Oma und Opa aus. Wie das Vergleichsportal Check24 herausgefunden hat, ist der Stromverbrauch von über 70-Jährigen im Schnitt 16 Prozent höher als bei unter 20-Jährigen (2.063 ggü. 1.733 kWh).

"Mögliche Gründe für den höheren Strombedarf älterer Verbraucher könnten sein, dass sie mehr alte, stromfressende Elektrogeräte besitzen, in größeren Wohnungen leben und mehr Zeit zu Hause verbringen", sagt Dr. Oliver Bohr, Geschäftsführer Energie beim Vergleichsportal Check24.de.

Ein weiteres Ergebnis: Je mehr Personen in einem Haushalt leben, desto niedriger ist der Pro-Kopf-Verbrauch. So weit so logisch, denn ein Gefrierschrank genügt ja auch für eine Familie. So verbraucht ein Einzelhaushalt (1.865 kWh) ganze 40 Prozent der Strommenge eines Vierpersonen-Haushalts (4.634 kWh). (vm/en-wid)

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.