Test

LG Watch Urbane 2nd Edition 3G: Alleskönner mit kleinen Schwächen

img
LG Watch Urbane 2nd Edition 3G

Ich habe kürzlich die neue Smartwatch von LG getestet. Die LG G Watch Urbane 2nd Edition in schwarz hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Mir gefällt insbesondere das Design der neuen Smartwatch von LG, da diese eher einer edlen sportlichen Uhr gleicht als einer traditionellen Smartwatch.

Zahlreiche Personalisierungsmöglichkeiten

Die Smartwatch kann man dank der vorinstallierten Watchfaces schnell und einfach nach persönlichen Wünschen personalisieren und es wird sogar die Möglichkeit geboten, weitere Watchfaces bei Google Play hinzuzukaufen, um die Smartwatch mit zusätzlichen Funktionalitäten zu versehen. Das Armband ist leider etwas kurz geraten, was sich für Menschen mit etwas breiteren Handgelenken eventuell ein Problem darstellen könnte. Die Smartwatch von LG kommt mit einem 1,38" P-OLED Display, das über eine Auflösung 400x400 Pixel mit einer Pixeldichte von 348 ppi verfügt. Dank der OLED-Technik kommen die Watchfaces besonders gut zur Geltung. Leider muss die LG Watch Urbane 2nd Edition ohne einen Helligkeitssensor auskommen, was einen kleinen Minuspunkt darstellt.

570mAH Akku und Schnellladefunktion

Die LG G Watch Urbane 2nd Edition ist mit einem 570mAH Akku versehen, was zwar auf dem Papier gut aussieht aber im Alltag einen etwas schlechten Eindruck hinterlässt. Bei normaler Nutzung hält die Uhr mit einer Akkuladung den ganzen Tag durch. Wenn ich die Smartwatch aber per Bluetooth mit meinem Smartphone verbinde, dann wird der Akku sehr schnell leer. Vor dem Training ist es also empfehlenswert die Smartwatch aufzuladen, da es sonst vorkommen könnte, dass sich die Uhr während der Trainingseinheit ausschaltet. Dank der Schnellladefunktion beträgt die Ladezeit ca. 1 Stunde. Vorsichtig sollte man aber bei dem magnetischen Ladekabel sein, so dass man den Ladevorgang nicht zufällig unterbricht.

GPS und integrierte Pulsmessfunktion

Bei meinen täglichen Joggingeinheiten hat mir die GPS-Funktion einige Probleme bereitet. Die GPS-Verbindung war nicht gerade stabil und es kam immer wieder vor, dass sie zwischendurch ganz weg war. Auch der Pulsmesser ist während des Trainings immer ungenauer geworden und wies teils Abweichungen von bis zu 60 Punkten im direkten Vergleich zu meinem Pulsgurt auf. Meine Vermutung ist, dass die Smartwatch mit dem Schweiß nicht ganz so gut klarkommt und ist zudem auch vom Design her nicht für sportliche Aktivitäten ausgelegt. Hier ist es empfehlenswert einen Pulsgurt zu verwenden, den man mit einer App wie beispielsweise Runtastic koppeln kann.

Intuitive Bedienung und performante Hardware

In Sachen Bedienung und Benutzeroberfläche hat mich die Smartwatch von LG äußerst positiv überrascht. Die Uhr zeichnet sich durch eine intuitive und unkomplizierte Bedienung aus. An der Seite sind drei Knöpfe angebracht, mit denen man Shortcuts erstellen kann. Damit kann man beispielsweise unterschiedliche Apps direkt per Knopfdruck starten, den Pulsmesser unterbrechen oder seine Kontaktliste aufrufen. Darüber hinaus gibt es noch einen Knopf, mit dem man den Hintergrundmodus ein- und ausschalten kann. Am interessantesten fand ich die Tatsache, dass ich die Smartwatch unabhängig von meinem Smartphone verwenden kann. Sämtliche Funktionen der Uhr inklusive Mp3-Player funktionieren ohne mein Smartphone und sogar Emails lassen sich schnell und unkompliziert aufrufen. Die Spracheingabe der Uhr hat sich als sehr gut herausgestellt und es wird sogar Telefonieren über Bluetooth-Headset unterstützt. Die Apps werden - wie bei man es bei Android-Smartphones gewohnt ist - über den Google Play Store bezogen. Viele Apps wie beispielsweise Google Maps und Google Now sind bereits vorinstalliert. Auch die Hardware-Seite ist imposant: Als Herzstück der Smartwatch von LG fungiert der leistungsstarke Qualcomm Snapdragon 400 Prozessor, der in Kombination mit 786MB internen Arbeitsspeicher für ein flüssige und ruckelfreie Bedienung sorgt. Die Uhr ist zudem mit 4GB Flasch Speicher ausgestatte und bietet ausreichend Platz für zahlreiche Apps. Dank der IP67-Bauweise kann die Uhr auch in und unter Wasser genutzt werden.

+ LG Watch Urbane 2nd Edition 3G bei Amazon

Positiv:

  • Erstklassiges Design
  • Wasserdichte Bauweise nach IP67
  • Helles und hochauflösendes Display
  • Sehr gute Konnektivitäts-Möglichkeiten

Negativ:

  • Bei normaler Nutzung hält der Akku nur 24 Stunden
  • Pulsmesser ist bei sportlichen Aktivitäten sehr ungenau

Fazit

Die LG G Watch Urbane 2nd Edition ist ein kleines Powerpaket mit einigen kleinen Schwächen. Vom Design her sieht die Uhr sehr schick aus und lässt sich kaum von einer gewöhnlichen Uhr unterschieden. Einige kleine Abstriche gibt es jedoch bei dem Pulsmesser, der nicht in manchen Situationen den Puls nicht genau ermittelt, und bei der Akkulaufzeit von gerade 24 Stunden.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.