Nahrungsmittel

Bier-Export steigt zum dritten Mal in Folge

img
Biertrinkerdts

.

Berlin - Deutsches Bier erfreut sich zunehmender Beliebtheit im Ausland: Die deutschen Brauer verzeichneten 2016 zum dritten Mal in Folge steigende Exportzahlen, berichtet die "Heilbronner Stimme" (Freitag) unter Verweis auf Angaben des Deutschen Brauer-Bundes. Die Ausfuhren machen demnach mittlerweile einen Anteil von 17,4 Prozent vom Ausstoß aus und lagen im letzten Jahr bei 16,5 Millionen Hektolitern (2015: 16 Millionen Hektoliter; 16,7 Prozent vom Ausstoß).

Konkrete Auswirkungen auf den Export hätten bislang weder der Brexit noch die Wirtschaftspolitik des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Auch im Inland sieht der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, Holger Eichele, trotz des "enormen Preisdrucks im Handel" weiteres Wachstumspotential vor allem bei alkoholfreiem Bier. "Wenn wir von größeren Mengen sprechen", sagte Eichele der Zeitung, "sehe ich vor allem bei alkoholfreien Bieren und alkoholfreien Biermischgetränken sowie regionalen Bierspezialitäten Wachstumspotenzial." Insgesamt haben deutsche Brauereien in Jahr 2016 rund 95,8 Millionen Hektoliter Bier inklusive alkoholfreier Sorten abgesetzt.

Damit lang der Absatz rund 100.000 Hektoliter über dem Ergebnis von 2015 (95,7 Millionen Hektoliter). Damit hält Deutschland nach wie vor die Spitzenstellung als größte europäische Braunation und liegt mit großem Abstand vor Russland, Großbritannien, Polen und Spanien.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.