INT

Außenminister Gabriel begrüßt "March for Science"

  • In POLITIK
  • 21. April 2017, 11:35 Uhr
  • dts
img
Sigmar Gabrieldts

.

Berlin - Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat den für Samstag geplanten "March for Science" begrüßt, bei dem sich Demonstranten auf Initiative von US-Wissenschaftlern in Washington sowie weltweit in zahlreichen Städten für die Bedeutung von Wissenschaft und wissenschaftlicher Freiheit einsetzen wollen. "Gerade Deutschland als Hochtechnologieland verdankt seine internationale Vernetzung einer hoch innovativen Forschungslandschaft aus Universitäten, Hochschulen, forschenden Unternehmen und Wissenschaftsorganisationen", sagte Gabriel am Freitag.

Freie Forschung und Lehre seien "tragende Säulen" einer offenen und modernen Gesellschaft. "Ich sehe deshalb mit Sorge, wie Wissenschaftsfreiheit zunehmend unter Druck gerät, auch in Europa", sagte der Außenminister. Gegen "Angriffe auf unser demokratisches Verständnis" müsse man sich "entschieden zur Wehr setzen. Wir brauchen den freien akademischen Diskurs und sachlich fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse zur Gestaltung der Welt von morgen", so Gabriel weiter.


STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.