China

Gabriel hält EU-China-Handelsabkommen für "gute Idee"

  • In POLITIK
  • 21. April 2017, 14:51 Uhr
  • dts
img
Parlamentsgebäude Große Halle des Volkes in Pekingdts

.

Anzeige

Berlin - Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) plädiert dafür, dass die EU und China mittelfristig ein Freihandelsabkommen schließen. "Ein Freihandelsabkommen ist noch Zukunftsmusik, aber eine gute Idee, die in der Luft liegt", sagte Gabriel der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe).

"Wir haben mit Aufmerksamkeit und Interesse wahrgenommen, dass sich die chinesische Regierung in letzter Zeit immer mehr für ein offenes Welthandelssystem und gegen Protektionismus ausgesprochen hat." Die Zukunft der deutschen Wirtschaft hänge auch von den Beziehungen zu China ab, so Gabriel. "Deshalb brauchen wir faire und klare Regeln für unseren Handel. Deutsche Unternehmen müssen in China genauso behandelt werden wie chinesische Unternehmen in Deutschland. Daran arbeiten wir."

Beim Treffen kommende Woche mit dem chinesischen Außenminister müsse das Thema "ganz oben auf die Tagesordnung", sagte der SPD-Minister. Man wolle "so schnell wie möglich" ein EU-Investitionsabkommen mit China abschließen, welches den Unternehmen auf beiden Seiten faire Marktzugänge erlaube.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.