Testbericht

Test Huawei Fit: Die Smartwatch im Einsatz

img
HUAWEI Fit

Der Huawei Fit Tracker ähnelt eher einer Uhr als einem klassischen Wearable, das immer häufiger in Armbandform präsentiert wird.

Anzeige

Dieser Umstand ist als äußerst positiv zu werten, da das Modell ein modisches und sportliches Highlight ist. Der Tragekomfort überzeugt durch das praktische Armband aus Silikon und das Gehäuse aus Edelstahl.

Highlights der Smartwatch von Huawei

Die Huawei Smartwatch präsentiert sich mit austauschbaren Armbändern, einer deutlichen digitalen Anzeige, einem aus einem Guss gefertigten Edelstahlgehäuse und Corning Gorilla Glass 3 für maximale Stabilität der Oberfläche. Als handliche kleine Stilikone überzeugt dieses Modell mit einer individuell wählbaren Uhrzeitanzeige, die entweder mit klassischen Zeigern oder im digitalen Design eingestellt wird. Insgesamt sind sechs Display Designs möglich. Vielmehr kommt es allerdings auf die sportlichen Funktionen an, die einen ausgiebigen Test durchlaufen und sich bewährt haben. Die Herzfrequenz wird permanent überwacht, egal ob man sich im Sportmodus oder in einer Ruhephase befindet. Individuell und einfach kann der persönliche Lauftrainer oder eine der zahlreichen Sport Apps eingestellt werden, die auf der Smartwatch bereits vorinstalliert sind. Benachrichtigungen vom Smartphone können eingestellt und einfach über das Modell von Huawei empfangen werden. Zu den Zusatzfunktionen zählt die Schlafüberwachung, die ebenso wie die konstante Überwachung der Herzfrequenz für einen konstanten Blick auf die Gesundheit sorgt.

Basisfunktionen teils automatisiert, teils manuell

Während die Herzfrequenz automatisch gemessen wird, müssen die Basics für die Aufzeichnung der Aktivitäten manuell eingestellt werden. Auch der Schlafmodus wird automatisch erkannt. Beim Training stellt man den Fitness Tracker vorab an und kann sich auf eine zuverlässige Zählung aller Schritte verlassen. Auch die verbrannten Kalorien und die zurückgelegte Strecke werden je Etappe gespeichert und können am Ende des Tages in der Gesamtheit berechnet werden. Hierzu verfügt das Modell über eine Bluetooth Schnittstelle, durch die sie mit dem Smartphone oder wahlweise mit dem Laptop verbunden werden kann. Wichtig ist, dass das Tracking vor jeder Aktivität aktiviert wird, sonst kann es passieren, dass ein kurzes Workout im Fitnessstudio nicht gezählt wird und daher nicht in der Liste der Gesamttagesaktivitäten steht. Wer vergesslich ist, sollte sich besser für eine automatisch trackende Smartwatch entscheiden. Wer sich an der manuellen Einstellung nicht stört, wählt mit diesem Modell eine vielseitige und für alle Sportarten geeignete Uhr inklusive zahlreicher Sportprogramme und konstanter Herzfrequenzmessung.

Apps teilweise unübersichtlich strukturiert

Das Modell verfügt über eine ganze Bandbreite an Apps mit unterschiedlichen Funktionen. Allerdings fällt es anfangs sehr schwer, die richtige App zu finden und die gewünschten Einstellungen vorzunehmen. Wer nur einige Sportarten betreibt und sich immer auf die selben Apps konzentriert, wird in der Unübersichtlichkeit keinen Nachteil erkennen. Wer aber im Multisport aktiv ist und dadurch verschiedene Apps nutzt, könnte vor einer Herausforderung stehen. Alles in allem ist die Huawei ein zuverlässiger Fitnesstracker.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Anzeige

Top Meldungen

Service

Videos



Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Pressemeldungen