Auto

Hyundai feiert Rundstrecken-Premiere

img
mid Groß-Gerau - Mit dem i30 N TCR hat Hyundai zu Testzwecken beim 24-Stunden-rennen von Misano in Italien teilgenommen. Hyundai

Bislang beschränkte sich das Motorsport-Engagement von Hyundai auf Rallye-Fahrzeuge. Jetzt haben die Koreaner erstmals ein Auto auf die Rundstrecke geschickt - der i30 N TCR hat beim bei 24-Stunden-Rennen in Misano sein Debüt gefeiert.


Bislang beschränkte sich das Motorsport-Engagement von Hyundai auf Rallye-Fahrzeuge. Jetzt haben die Koreaner erstmals ein Auto auf die Rundstrecke geschickt - der i30 N TCR hat beim bei 24-Stunden-Rennen in Misano sein Debüt gefeiert.

Beim ersten Einsatz des Hyundai i30 N TCR war das Ziel klar formuliert: Es ging nicht darum, einen Sieg einzufahren. Das wäre aufgrund der fehlenden Homologierung auch nicht möglich gewesen. Statt dessen sollten Erfahrungen gesammelt werden - die Rennteilnahme diente als Test unter Realbedingungen. Der Fokus lag laut Hyundai darauf, beim Renneinsatz die Abnutzung an Reifen und Bremsen zu simulieren, das Handling des i30 N TCR zu beurteilen, den Effekt von Schmutz und Reifenabrieb auf die Kühlung zu messen und das Langstreckentanksystem sowie Beleuchtungs-Optionen in der Nacht zu testen. So soll das Auto bestmöglich auf den zukünftigen Kundensport-Einsatz vorbereitet werden.

"Den Hyundai i30 N TCR bei den 24H Misano einzusetzen, war für uns in der Entwicklungsphase eine einzigartige Gelegenheit. Dieses Rennen gab uns die Chance, bei Bedingungen zu testen, die man außerhalb eines Rennwochenendes nicht simulieren kann", sagt Andrea Adamo, Kundensport-Manager Hyundai Motorsport.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.