USA

Ex-Bahnchef Grube geht zur US-Investmentbank Lazard

  • In KARRIERE
  • 13. Juli 2017, 14:11 Uhr
  • AFP
img
Grube 2016 in Stuttgart noch als Bahnchef Bild: AFP

Der langjährige Bahn-Chef Rüdiger Grube wechselt in die Finanzbranche und geht zur US-Investmentbank Lazard. Mit seinen Erfahrungen als Manager und seinen weitverzweigten Kontakten soll er in Frankfurt am Main mit den beiden Deutschlandschefs des Geldhauses zusammenarbeiten.

Der langjährige Bahn-Chef Rüdiger Grube wechselt in die Finanzbranche und geht zur US-Investmentbank Lazard. Mit seinen Erfahrungen als Manager und seinen weitverzweigten Kontakten soll der 65-Jährige in Frankfurt am Main mit den beiden Deutschlandschefs des Geldhauses, Ken Oliver Fritz und Eric Fellhauer, zusammenarbeiten, teilte Lazard am Donnerstag mit. Grubes Hauptaufgabe soll die Beratung von Kunden bei Fusionen und Übernahmen sowie Finanzierungs- und Strategiefragen sein.

Grube war von 2009 bis Anfang 2017 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn. Von 2001 bis zu seinem Wechsel zur Bahn war er Mitglied des Konzernvorstands bei Daimler, parallel von 2005 bis 2009 Verwaltungsratspräsident beim Airbus-Vorgänger EADS. Außerdem hatte er zahlreiche Aufsichtsratsmandate inne. Seit vergangenem Monat ist er Aufsichtsratschef des Hamburger Hafen- und Logistikkonzerns HHLA. Den Job bei Lazard fängt er am 1. August an, einen Tag vor seinem 66. Geburtstag.

Lazard ist auf Fusionen und Firmenübernahmen sowie die Beratung von Aktienplatzierungen spezialisiert. Weltweit hat die Bank rund 2700 Mitarbeiter. Über den neuen Job für Grube hatte zunächst das "Handelsblatt" berichtet. 

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.