Kurzmeldung

116 117 - kein Andrang unter dieser Nummer

  • In GESUNDHEIT
  • 14. Juli 2017, 13:40 Uhr
  • Rudolf Huber/mp
img
mp Groß-Gerau - Bei akuten Erkrankungen wird die Nummer des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes am seltensten gewählt. kopfsauger/pixelio.de

Keine Frage: Bei diesem Anschluss ist noch Aufklärungsarbeit nötig: Laut einer aktuellen Umfrage ist den wenigsten Deutschen die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes präsent. 116 117 wählen nur 5,4 Prozent aller Menschen, die medizinische Hilfe brauchen.

Anzeige


Keine Frage: Bei diesem Anschluss ist noch Aufklärungsarbeit nötig: Laut einer aktuellen Umfrage ist den wenigsten Deutschen die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes präsent. 116 117 wählen nur 5,4 Prozent aller Menschen, die medizinische Hilfe brauchen. Am häufigsten wird laut Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" die Nummer 112 gewählt, und zwar von 77,9 Prozent der Frauen und Männer. Gut jeder Vierte, nämlich 27,0 Prozent, wendet sich an die Helfer von der Nummer 110. Die Bereitschaftsdienst-Nummer 116 117 gilt deutschlandweit und ist kostenlos. Sie wurde im April 2012 eingeführt. Man erreicht durch sie niedergelassene Ärzte, die Patienten in dringenden medizinischen Fällen ambulant behandeln - egal ob nachts, an Wochenenden oder Feiertagen.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Anzeige

Top Meldungen

Service

Videos



Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Pressemeldungen