Großbritannien

Easyjet-Chefin McCall verlässt Billigflieger nach sieben Jahren

img
Chefin McCall verlässt Easyjet Bild: AFP

Die Chefin der britischen Fluggesellschaft Easyjet, Carolyn McCall, verlässt das Unternehmen. McCall hatte den Billigflieger sieben Jahre lang geleitet und zur zweitgrößten europäischen Fluggesellschaft gemacht.

Die Chefin der britischen Fluggesellschaft Easyjet, Carolyn McCall, verlässt das Unternehmen. McCall wechselt am Jahresende zu der Fernsehsendergruppe ITV, wie beide Unternehmen am Montag offiziell mitteilten. Die 55-jährige McCall hatte die Führung des Billigfliegers vor sieben Jahren übernommen.

Für McCall ist der Posten an der Spitze der ITV-Gruppe nicht der erste Job in der Medienbranche. Vor ihrem Führungsjob bei Easyjet leitete sie den Zeitungsverlag Guardian Media Group. In den vergangenen Tagen hatten britische Medien bereits über McCalls Abgang bei Easyjet spekuliert.

Easyjet ist gemessen an den Passagierzahlen die zweitgrößte Fluggesellschaft in Europa hinter Ryanair. Im vergangenen Jahr beförderte die Fluglinie eine Rekordzahl von 74,5 Millionen Passagieren.

McCall verlässt den Billigflieger allerdings in unruhigen Zeiten: Der Absturz des britischen Pfunds nach dem Brexit-Votum für einen Ausstieg des Landes aus der Europäischen Union belastet die Unternehmensbilanz.

Wie Easyjet zudem in der vergangenen Woche mitteilte, will das Unternehmen eine neue Fluglinie unter dem Namen Easyjet Europe mit Sitz in Wien gründen. Dadurch solle es ihm unabhängig vom Ausgang der Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien weiter möglich sein, Flüge in der EU anzubieten.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.