Arbeitsmarkt

Freiberufler stellen deutlich mehr Auszubildende ein

.

Anzeige

Berlin - Freiberufler wie Architekten, Anwälte und Ärzte melden entgegen dem allgemeinen Trend deutlich steigende Ausbildungszahlen. Das geht aus Unterlagen des Bundesverbandes der Freien Berufe hervor, berichtet die "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe).

Demnach ist die Zahl der zwischen Oktober 2016 und Ende Juni 2017 neu geschlossenen Ausbildungsverträge bei Freiberuflern gegenüber dem Ausbildungsjahr davor um zwei Prozent auf 24.255 gestiegen. Dagegen stagniert die Zahl der Ausbildungsverträge in der Gesamtwirtschaft in diesem Ausbildungsjahr im Vergleich zum vorherigen bei etwa 512.000, wie die Bundesagentur für Arbeit unlängst mitteilte. Als Arbeitgeber beschäftigen die rund 1,4 Millionen selbstständigen Freiberufler rund 3,7 Millionen Mitarbeiter, darunter gut 123.000 Azubis.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.