Arzneimittel

Deutsche sind bereit für Arztbesuch 4.0

  • In GESUNDHEIT
  • 12. September 2017, 15:23 Uhr
  • Mirko Stepan/mp
img
mp Groß-Gerau - Der Digitalisierung von Gesundheitsakten stehen viele Deutsche aufgeschlossen gegenüber. Fraunhofer IBMT

Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat keine Bedenken, ihren Haus- und Fachärzten persönliche Daten zur Gesundheitsgeschichte digital zur Verfügung zu stellen. Das zeigt eine aktuelle Studie.

Anzeige


Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat keine Bedenken, ihren Haus- und Fachärzten persönliche Daten zur Gesundheitsgeschichte digital zur Verfügung zu stellen. 77 Prozent versprechen sich durch die Einführung einer elektronischen Patientenakte bessere Diagnosen und Behandlungen.

Mehr als die Hälfte der Versicherten kann sich sogar vorstellen, Arztbesuche, bei denen keine körperliche Behandlung nötig ist, per Videokonferenz abzuhalten. Das sind zwei der Erkenntnisse aus der repräsentativen Studie "Zukunft der Gesundheitsversorgung", die im Auftrag der Krankenkasse pronova BKK durchgeführt wurde.

"Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens ist längst überfällig", sagt Lutz Kaiser, Vorstand der pronova BKK. "Andere europäische Länder, zum Beispiel Österreich, sind hier schon viel weiter."

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.