Panorama

Gaskunden sollten jetzt ihre Verträge prüfen

.

Anzeige

Kamen. In wenigen Wochen beginnt die neue Heizperiode. Private Gaskunden und Gewerbebetriebe sollten daher unbedingt rechtzeitig die Konditionen ihres Gasvertrags überprüfen. Noch sind die Gaspreise recht günstig, sie sind an den Großhandelsmärkten zuletzt aber schon angestiegen.

Die Börsenpreise für Gas orientieren sich schon geraume Zeit am Gasweltmarkt mit einem großen Angebot und dadurch sinkenden Einkaufspreisen. Anbieter mit einer klugen Einkaufspolitik, geringer Kostenstruktur und moderaten Gewinnerwartungen können daher auch aktuell noch günstig anbieten.

,,Privat- und Gewerbekunden sind in keineswegs dauerhaft an alte Verträge ihres örtlichen Versorgers gebunden, sondern haben die freie Wahl unter den Anbietern. Viele Privathaushalte oder Gewerbetreibende unterschätzen immer noch häufig die mögliche Ersparnis, die auch bei fairen Konditionen möglich ist", erklärt Jochen Grewe, Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH.

Für ihre Gastarife wurde die Stadtwerke Energieverbund SEV GmbH vor einigen Wochen vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) als einer von ,,Deutschlands Spar-Champions" im Bereich Gas ausgezeichnet.

,,Wir haben uns vorgenommen stets faire und günstige Gastarife für Privat- und Gewerbekunden anzubieten und daran halten wir uns. Bei uns gibt es keine irreführenden Boni oder ähnliche Tricks und keine unnötigen Preiserhöhungen", erläutert Jochen Grewe.

Ein Anbieterwechsel spart beim Gastarif oft richtig Geld

Die Gastarife des SEV sind günstig, transparent, CO2-neutral und haben eine zwölfmonatige Preisgarantie. Bei den Tarifen gibt es keine Boni und keine Vorauszahlungen oder Kautionen. Die Konditionen ihres Tarifs können sich die Kunden auf der Internetseite des Anbieters sogar komplett selbst auswählen und sich so ihren Wunschtarif zusammenstellen.

Für Privathaushalte lassen sich bei einem Verbrauch von 18.000 Kilowattstunden leicht über 500 Euro im Jahr sparen und für einen Gewerbebetrieb mit einem Verbrauch von 75.000 Kilowattstunden kommen sogar über 1200 Euro im Jahr zusammen.

,,Durch eine flexible Einkaufsstrategie können wir die Preise der örtlichen Versorger meistens unterbieten und trotzdem faire Konditionen bieten, bei denen sich der Kunde keine Gedanken machen muss", erläutert Grewe die Gastarife des SEV und deren Erfolg. Der Energieexperte empfiehlt, im Internet nicht nur die Preise, sondern vor allem auch die Tarifbestandteile und Konditionen zu vergleichen.

Pressekontakt
Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
59174 Kamen
02307 71988-19
presse@stadtwerke-energie-verbund.de
http://www.kleinerracker.de/presse



Pressetexte verbreiten



Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 39,95 €.

PRESSEMITTEILUNG VERSENDEN

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.