Auto

Ausbau des Entwicklungszentrums: BMW gibt Vollgas bei der Elektrifizierung

img
mid Groß-Gerau - Ab 2019 soll in der neuen Ideenschmiede von BMW in Sachen Elektrifizierung und Digitalisierung geforscht und entwickelt werden. Hier eine Visualisierung des neuen Gebäudekomplexes. BMW

Alternative Antriebe, Digitalisierung, künstliche Intelligenz - das sind die Schwerpunktbereiche, die BMW in einem erweiterten Forschungs- und Innovationszentrum FIZ im Münchner Norden beackern möchte.

Anzeige


Alternative Antriebe, Digitalisierung, künstliche Intelligenz - das sind die Schwerpunktbereiche, die BMW in einem erweiterten Forschungs- und Innovationszentrum FIZ im Münchner Norden beackern möchte.

Im ersten Bauabschnitt, für den jetzt der Grundstein gelegt wurde, investiert BMW rund 400 Millionen Euro. Bis 2050 soll das Entwicklungszentrum um rund 50 Prozent wachsen. In einem neuen Gebäudekomplex mit einer Bruttogeschossfläche von 157.000 Quadratmeter werden ab 2019 rund 5.000 Mitarbeiter an modernen und innovativen Arbeitsplätzen in offenen Raumstrukturen die Hard- und Software für die zukünftigen Fahrzeuge des Unternehmens entwickeln. "Hier in München entstehen künftig die nächsten Generationen elektrifizierter Antriebe und damit entscheidende Innovationen für die Zukunft der Mobilität. Mit den Schwerpunkten IT und künstliche Intelligenz werden hier auch eine neue Industrie und eine neue Generation von Ingenieuren und Informatikern Einzug halten", so Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender der BMW AG. Es entstehe eine neue Ideenschmiede, die ein klares Bekenntnis zum Standort München und zur Innovationskraft Deutschlands sei, so Krüger weiter.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Anzeige

Top Meldungen

Service

Videos



Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Pressemeldungen