Geheimdienste

Verfassungsschutz: Mehr "Reichsbürger" als gedacht

img
Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutzdts

.

Anzeige

Berlin - Die Szene der "Reichsbürger" ist offenbar deutlich größer als bislang bekannt. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und die Landesbehörden des Nachrichtendienstes haben mit Stand vom 30. September 15.000 "Reichsbürger" und "Selbstverwalter" gezählt, berichtet der "Tagesspiegel" auf seiner Internetseite.

Darunter seien 900 Rechtsextremisten. Etwa 1.000 "Reichsbürger" verfügen über eine Waffenbesitzkarte. BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen sagte der Zeitung, dass man die Szene immer stärker in den Blick nehme. "Dabei stellen wir eine vermehrte politik- und staatsfeindliche Agitation fest, die sich nicht allein darin erschöpft, Behördenmitarbeiter zu behindern und zu beleidigen", so der Verfassungsschutzpräsident.


STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.