Indien

Dauer-Smog in Neu Delhi wird sich vorerst nicht lichten

img
Gesundheitsgefährdender Smog in Nordindien Bild: AFP

In der seit Tagen unter Dauer-Smog leidenden indischen Hauptstadt Neu Delhi ist keine Besserung in Sicht. Das Wetteramt teilte am Sonntag mit, durch den für Mittwoch vorhergesagten Nieselregen werde der gesundheitsgefährdende Smog höchstens ein wenig nachlassen.

Anzeige

In der seit Tagen unter Dauer-Smog leidenden indischen Hauptstadt Neu Delhi ist keine Besserung in Sicht. Das Wetteramt teilte am Sonntag mit, durch den für Mittwoch vorhergesagten Nieselregen werde der gesundheitsgefährdende Smog höchstens ein wenig nachlassen. Seit sechs Tagen befinden sich große Teile Nordindiens unter einer dichten Smogwolke.

Ein Umweltgericht kippte am Samstag die von den Behörden für Montag angekündigten Fahrverbote für Privatfahrzeuge in der Millionenstadt Neu Delhi, da es Ausnahmen für Frauen, Prominente und Motorräder ablehnte. Zuvor hatten die Behörden Fahrverbote für Lkw in der Stadt erlassen und sämtliche Bauaktivitäten gestoppt. Rund 50.000 Diesel-Lastwagen rollen jede Nacht durch Neu Delhi, sie sind ein der Hauptverursacher der Luftverschmutzung. Dort und in den umliegenden Provinzen waren zehntausende Schulen wegen der stark gesundheitsgefährdenden Feinstaubwerte geschlossen.

Die US-Fluggesellschaft United Airlines setzte wegen der schlechten Luftqualität bis Montag Flüge von Newark im US-Bundesstaat New Jersey nach Neu Delhi aus, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilte. 

Die Feinstaubkonzentration in Indiens Hauptstadt war nach Angaben der dortigen US-Botschaft vom Sonntag etwa 27 Mal höher, als sie laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) maximal sein sollte. Vergangene Woche war der Wert kurzzeitig gefallen. Neu Delhis Luftqualität ist mit dem einsetzenden Winter oft besonders schlecht, weil kalte Luft den Smog in Bodennähe hält.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Anzeige

Top Meldungen

Service

Videos



Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Pressemeldungen