Auto

Neue Steuergeräte-Generation von Abt

  • In NEUHEITEN
  • 27. November 2017, 11:38 Uhr
  • Thomas Schneider
img
mid Groß-Gerau - Per Smartphone-App den Tuning-Status stets im Blick: Das erlaubt die neue Steuergeräte-Generation von Abt. Abt Sportsline

Die Digitalisierung wirkt sich nicht nur auf neue Modelle der Autobauer aus, sondern auch auf das Tuning. Das verdeutlicht die neue Generation der 'Engine Control'-Steuergeräte von Abt. Die erlaubt es Kunden, ihr Auto direkt mit dem Smartphone zu verbinden und einige zusätzliche Funktionen zu nutzen - ohne den üblichen Umweg über den OBD2-Anschluss (On-Board-Diagnose).

Anzeige


Die Digitalisierung wirkt sich nicht nur auf neue Modelle der Autobauer aus, sondern auch auf das Tuning. Das verdeutlicht die neue Generation der "Engine Control"-Steuergeräte von Abt, bei der das Kemptener Unternehmen mit dem Start-up PACE zusammenarbeitet. Die erlaubt es Kunden, ihr Auto direkt mit dem Smartphone zu verbinden und einige zusätzliche Funktionen zu nutzen - ohne den üblichen Umweg über den OBD2-Anschluss (On-Board-Diagnose). Die dritte Generation von Abt Engine Control debütiert Anfang Dezember auf der Essen Motor Show.

Auf dem Abt Power Monitor kann der Fahrer etwa ablesen, wie viel Power-Reserve der Motor noch bietet, wie hoch der gerade abgerufene Tuningfaktor ist - hierbei prüft das Steuergerät zum Beispiel anhand der Temperaturen, wie viel des möglichen Tunings es freischaltet - und wie viel zusätzliches Drehmoment zur Verfügung steht. All das sehen Kunden künftig auf dem Smartphone-Display und damit, ob es sich lohnt, das Gaspedal noch ein wenig stärker durchzudrücken.

Weitere Funktionen sind unter anderem ein automatischer Notruf, das Abt-Pendant zum 2018 Pflicht werdenden "eCall", eine Lokalisierungsfunktion zum schnellen Finden des Autos auf unübersichtlichen Parkplätzen und ein "finanzamtkonformes" elektronisches Fahrtenbuch.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.