Politik

Spaniens Justiz entscheidet über Haftentlassung katalanischer Politiker

  • In POLITIK
  • 4. Dezember 2017, 04:14 Uhr
  • AFP
img
Inhaftierter Vize-Regionalpräsident Junqueras Bild: AFP

Spaniens Oberstes Gericht entscheidet am Montag über die Haftentlassung von zehn katalanischen Unabhängigkeitsführern. Es handelt sich um acht Mitglieder der entmachteten Regionalregierung und zwei Anführer von Unabhängigkeitsbewegungen.

Anzeige

Spaniens Oberstes Gericht entscheidet am Montag darüber, ob zehn führende Vertreter der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung in Untersuchungshaft bleiben oder auf freien Fuß kommen. Es handelt sich um acht Mitglieder der von Madrid entmachteten Regionalregierung und zwei führende Vertreter der katalanischen Zivilgesellschaft. Die spanische Justiz wirft ihnen Rebellion, Aufwiegelung und Veruntreuung öffentlicher Gelder vor. Darauf stehen bis zu 30 Jahre Gefängnis.

Die Festnahmen hatten massive Proteste in Katalonien ausgelöst. Der abgesetzte Regionalpräsident Carles Puigdemont forderte von seinem Exil in Brüssel aus die Freilassung der zehn. Die Inhaftierten hoffen auf Entlassung, um vor der von Madrid für den 21. Dezember angesetzten Wahl zum Regionalparlament in Barcelona am Wahlkampf teilnehmen zu können. Die katalanische Regierung hatte unter Missachtung eines Verbots aus Madrid Anfang Oktober ein Unabhängigkeitsreferendum abgehalten und später die Unabhängigkeit ausgerufen. 

bt/ck

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Anzeige

Top Meldungen

Service

Videos



Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Pressemeldungen