Kleinwagen

Kia Picanto lässt die Muskeln spielen

  • In NEUHEITEN
  • 4. Dezember 2017, 13:12 Uhr
  • Ralf Loweg
img
mid Groß-Gerau - Den Kia Picanto gibt es jetzt in der neuen Top-Version X-Line. Der Hersteller setzt bei dem Kleinwagen auf SUV-Look und einen neuen 100-PS-Motor. Kia

Kia möbelt den Picanto auf. Die Koreaner schicken ihren Kleinwagen ab sofort in der neuen Top-Version X-Line auf die Straße. Dazu gibt es einen neuen Turbo-Benziner mit 100 PS.

Anzeige

Kia möbelt den Picanto auf. Die Koreaner schicken ihren Kleinwagen ab sofort in der neuen Top-Version X-Line auf die Straße. Optisch kommt dieser Picanto im SUV-Dress daher. Stoßfänger in Offroad-Look, Unterfahrschutz-Design in Metalloptik, Doppelrohrauspuff, schwarze Radlaufverkleidungen sowie 16-Zoll-Leichtmetallfelgen sollen für einen robusteren Auftritt sorgen.

Im Innenraum erhält die X-Line hellgraue Sitzbezüge in Ledernachbildung sowie Dekorelemente in Weiß und Limettengrün. Serienmäßig sind unter anderem Klimaautomatik, Sitzheizung vorn, beheizbares Lederlenkrad, 7-Zoll-Touchscreen, Rückfahrkamera, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Alu-Sportpedale sowie elektrisch anklappbare Außenspiegel mit integrierten LED-Blinkleuchten, LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten an Bord.

Für Power soll ein neuer 1,0-Liter-Turbobenziner mit 74 kW/100 PS und einem maximalen Drehmoment von 172 Newtonmeter sorgen. Der Dreizylinder beschleunigt den Picanto in 10,1 Sekunden auf Tempo 100 und verbraucht laut Hersteller durchschnittlich 4,5 Liter je 100 Kilometer (104 g/km CO2). Preislich startet der Picanto X-Line mit einem 1,2-Liter-Benziner (62 kW/84 PS) bei 16.190 Euro, der 1,0-Liter-Turbo kostet 16.990 Euro. Im Preis enthalten ist eine 7-Jahre-Herstellergarantie.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.