Börse

US-Börsen uneinheitlich - Freude über Steuerreform verfliegt

  • In FINANZEN
  • 4. Dezember 2017, 22:09 Uhr
  • dts
img
Wallstreet in New Yorkdts

.

Anzeige

New York - Die US-Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Der Dow hat zugelegt, zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.290,05 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,24 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war jedoch der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.635 Punkten im Minus gewesen (-0,10 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.255 Punkten, und damit sogar 1,25 Prozent schwächer. Die Freude über die guten Chancen auf eine Realisierung von Donald Trumps geplanter großer Steuerreform verflog damit schnell. Von einem zwischenzeitlichen Allzeithoch im Dow ging es am Nachmittag wieder abwärts. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,1852 US-Dollar (-0,16 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich ebenfalls schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.276,04 US-Dollar gezahlt (-0,34 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,61 Euro pro Gramm.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.