Parteien

CDU-Wirtschaftsrat kritisiert Partei- und Regierungsführung der Union

  • In POLITIK
  • 6. Dezember 2017, 07:56 Uhr
  • dts
img
Horst Seehofer, Angela Merkel und Peter Altmaierdts

.

Anzeige

Berlin - Der CDU-Wirtschaftsrat hat die Partei- und Regierungsführung der Union unter Angela Merkel und Horst Seehofer scharf kritisiert und vor einem Konturenverlust von CSU und CDU in möglichen Koalitionsverhandlungen mit der SPD gewarnt. "Die Union muss ihre inhaltlichen Positionen glattziehen", sagte Verbandsgeneralsekretär Wolfgang Steiger der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe).

"Sie hat in den vergangenen Jahren weniger auf Inhalte als auf strategische und machtpolitische Überlegungen gesetzt. Mit einem Kurs in die Beliebigkeit und ohne klare Konturen wird die Union auch langfristig nicht erfolgreich sein." Das sei eindeutig zu wenig für eine Volkspartei wie die Union. "Ihre Markenartikel sind aus dem Schaufenster verschwunden etwa eine solide Energiepolitik, die Wehrpflicht oder die Ehe von Mann und Frau."

Große Fragen wie die "Ehe für alle" seien in "Hauruck-Aktionen" immer wieder binnen kürzester Zeit abgeräumt. "Ohne darüber inhaltlich zu diskutieren und dann ein ausgereiftes Ergebnis zu erzielen, wurden so viele Wähler und Mitglieder nicht mitgenommen." Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer wollen mit der SPD in der nächsten Woche erste Gespräche über schwarz-rote Sondierungsverhandlungen führen, falls auch der bevorstehende SPD-Parteitag grünes Licht dafür gibt.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Anzeige

Top Meldungen

Service

Videos



Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Pressemeldungen