Straßenverkehr

NRW will 37 Millionen Euro in Landesstraßenbau investieren

  • In POLITIK
  • 6. Dezember 2017, 09:55 Uhr
  • dts
img
Autobahn-Baustelledts

.

Anzeige

Düsseldorf - NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) will im kommenden Jahr 21 neue Straßenbau-Projekte im Gesamtvolumen von 37 Millionen Euro anschieben. Das berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf einen "Entwurf des Bauprogramms 2018 für die Landesstraßen".

Die jetzt vorgesehenen 37 Millionen Euro entsprechen einer Anhebung von 15 Prozent im Vergleich zu den von der Vorgängerregierung für das Jahr 2017 eingeplanten Mitteln. Geplant ist unter anderem der auch überregional bedeutsame Start für den L-419-Neubau in Wuppertal/Ronsdorf inklusive Anbindung an die A 1. Damit soll der weiträumige Ost-West-Verkehr parallel zur A 46 in Wuppertal südlich der Stadt zur A 1 geführt werden.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Anzeige

Top Meldungen

Service

Videos



Weitere Meldungen

Weitere Meldungen

Pressemeldungen