Arbeitsplatz

Geschenke im Büro fehl am Platz?

  • In UNTERNEHMEN
  • 7. Dezember 2017, 17:17 Uhr
  • Steve Schmit/wid
img
wid Groß-Gerau - Für ein frustfreies Weihnachten sollten Unternehmen sich auf eine "Geschenkepolitik" einigen. Pexels / Pixabay.com / CC0

Weihnachten naht in großen Schritten. Das spüren Verbraucher natürlich auch auf dem Arbeitsplatz. Wenn die Arbeit mit dem Fest verschmilzt, müssen dann auch die Kollegen beschenkt werden? Hier scheiden sich noch die Geister.

Anzeige


Weihnachten naht in großen Schritten. Das spüren Verbraucher natürlich auch auf dem Arbeitsplatz. Wenn die Arbeit mit dem Fest verschmilzt, müssen dann auch die Kollegen beschenkt werden? Hier scheiden sich noch die Geister. Eine Untersuchung hierzu hat das Jobportal Monster angestellt. Demnach sind mit 40 Prozent der Befragten der Ansicht, dass Geschenke nicht an den Arbeitsplatz gehören. Das reine Geschenkefieber haben dagegen 16 Prozent, die ihr komplettes Team beschenken oder zumindest "wichteln".

Bei acht Prozent bekommen nur bestimmte Kollegen Geschenke, zwei Prozent beschenken ausschließlich den Chef. Knapp drei Prozent nehmen Präsente an, würden aber selbst keine machen. Solche Praktiken sorgen immer wieder für Missmut im Büro, da sich immer einige ausgeschlossen oder übergangen fühlen. Alternativen sind beispielsweise Weihnachtskarten oder Plätzchen für das Team. Die Experten vom Jobportal raten, frei und offen über die Geschenkepolitik zu sprechen, damit zum Beispiel auch Neueinsteiger nicht ins Fettnäpfchen treten.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.