Politik

Umfrage: Zustimmung zu neuer GroKo steigt weiter

  • In POLITIK
  • 7. Dezember 2017, 18:23 Uhr
  • dts
img
Deutschlandfahne über dem Reichstagsgebäudedts

.

Anzeige

Berlin - Seit der Bundestagswahl ist die Zustimmung zu einer Neuauflage der Großen Koalition in der Bevölkerung gestiegen: 45 Prozent (+ acht Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat) fänden eine solche Konstellation sehr gut oder gut. Das hat eine Umfrage des ARD-"Deutschlandtrends" unter 1.004 Wahlberechtigten ergeben.

52 Prozent fänden eine Koalition aus CDU/CSU und SPD hingegen weniger gut oder schlecht. Aktuell liegt der Rückhalt für eine Große Koalition damit wieder auf einem vergleichbaren Niveau wie im Vorfeld der Bundestagswahl. Anfang Oktober fand eine Große Koalition 33 Prozent Zustimmung und Anfang November 37 Prozent. Nach dem Scheitern der Jamaika Verhandlungen lag die Zustimmung in einer Befragung des ARD-"Deutschlandtrends" am 20. November bei 39 Prozent.

Das Meinungsbild in der SPD-Anhängerschaft ist gespalten: 46 fänden eine Koalition aus Union und SPD sehr gut oder gut, 51 Prozent weniger gut oder schlecht. Die Unions-Anhänger befürworten eine Große Koalition deutlich: Von ihnen fänden 69 Prozent eine Koalition aus Union und SPD sehr gut oder gut, 27 Prozent weniger gut oder schlecht. Sollte es nicht zu einer Neuauflage der Großen Koalition kommen, sprechen sich 51 Prozent der Befragten für eine Minderheitsregierung der CDU/CSU aus, 45 Prozent für Neuwahlen. In der Befragung am 20. November, kurz nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen, sprachen sich 29 Prozent für eine Minderheitsregierung der Union aus, 63 Prozent für Neuwahlen.

Anfang November waren 20 Prozent für eine Minderheitsregierung, 75 Prozent für Neuwahlen.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.