Nutzfahrzeuge

Fiat Ducato ab sofort als Fahrgestell mit Allradantrieb

img
mid Groß-Gerau - Den Fiat Ducato gibt es ab sofort als Fahrgestell mit Allradantrieb. FCA

Gute Nachrichten für Abenteuer-Camper: Fiat bietet den Ducato ab sofort als Fahrgestell mit permanentem Allradantrieb an. Damit steht einem Abstecher abseits befestigter Straßen nichts im Wege.

Gute Nachrichten für Abenteuer-Camper: Fiat bietet den Ducato ab sofort als Fahrgestell mit permanentem Allradantrieb an. Der passt mithilfe einer Visco-Kupplung als Mitteldifferenzial das Motordrehmoment automatisch dem Fahrbahnzustand an und verteilt die Kraft entsprechend zwischen Vorder- und Hinterachse. Optional gibt es zusätzlich ein Sperrdifferenzial für die Hinterachse sowie erhöhte Bodenfreiheit. Damit steht einem Abstecher abseits befestigter Straßen nichts im Wege und der Marktführer - mehr als jedes zweite Reisemobil basiert auf dem italienischen Transporter-Modell - wird noch vielseitiger.

Der 4x4-Antrieb ist für den Ducato Light und Ducato Maxi und von mit vier unterschiedlichen Radständen von 3.000 bis 4.035 Millimetern erhältlich und kostet 7.550 (L1 und L2) bzw. 7.750 Euro (L4 und L5) Aufpreis. Der Basispreis des Fahrgestells beträgt 27.760 Euro netto (33.034,40 Euro brutto). Für Vortrieb sorgt ein 2,3-Liter-Turbodiesel mit 96 kW/130 PS Leistung. Die Platzierung der zusätzlichen Antriebskomponenten seitlich im Chassis sind laut Fiat Professional sehr leicht und darauf ausgerichtet, den Aufbau nicht einzuschränken. Tank und Abgasanlage bleiben unverändert.

STARTSEITE