Technologie

Mehr Geld für IT und Telekommunikation

img
cid Groß-Gerau - Die Ausgaben für IT und Telekommunikation sind 2017 EU-weit angestiegen. Pixabay / CCO / FirmBee

Die Ausgaben für Informationstechnik (IT) und Telekommunikation sind in Deutschland und in den anderen EU-Staaten im Jahr 2017 um zwei Prozent gestiegen. In Deutschland liegen die Ausgaben pro Kopf damit bei 1.560 Euro - 200 Euro höher als im EU-Durchschnitt.


Die Ausgaben für Informationstechnik (IT) und Telekommunikation sind in Deutschland und in den anderen EU-Staaten im Jahr 2017 um zwei Prozent gestiegen. In Deutschland liegen die Ausgaben pro Kopf damit bei 1.560 Euro - 200 Euro höher als im EU-Durchschnitt. Das meldet der Branchenverband Bitkom.

Die höchsten Ausgaben für IT und Telekommunikation wurden mit 3.198 Euro in der Schweiz erreicht, damit sind die Schweizer weltweit an der Spitze. Dahinter liegen die USA mit einem Plus von drei Prozent und 3.077 Euro. Deutschlands Nachbarn im Norden und Westen liegen allesamt auf einem höheren Niveau: Dänemark kann Digital-Investitionen von 2.427 Euro pro Kopf (plus zwei Prozent), Schweden 2.376 Euro (plus vier Prozent), Norwegen 2.233 Euro (plus drei Prozent) vorweisen.

In der Verteilung und Entwicklung der Ausgaben für IT einerseits und Telekommunikation andererseits gibt es je nach Land große Unterschiede. In Deutschland wurde 2017 sehr viel mehr in IT (855 Euro, plus vier Prozent) investiert, während die Ausgaben für Telekommunikation stagnierten (704 Euro). Die ITK-Ausgaben pro Kopf setzen den ITK-Gesamtmarkt (Ausgaben der Unternehmen, Konsumenten, öffentlicher Sektor) in Bezug zur Einwohnerzahl. Den Angaben liegen aktuelle Daten des European Information Technology Observatory (EITO) zugrunde, einem Projekt der Bitkom Research GmbH in Zusammenarbeit mit den Marktforschungsinstituten IDC und GfK.

STARTSEITE