Umweltschutz

Grüne werfen Regierung bei Luftreinhaltung Aktionismus vor

  • In UMWELT
  • 14. Februar 2018, 07:52 Uhr
  • dts
img
Straßenverkehrdts

.

Berlin - Die Grünen haben der Bundesregierung im Streit mit Brüssel über die Luftreinhaltung in deutschen Städten Verzweiflung und Aktionismus vorgeworfen. "Jetzt, wo die EU-Kommission mit Sanktionen wegen zu hoher Stickoxidwerte droht, zaubern Altmaier, Hendricks und Schmidt den kostenlosen ÖPNV wie das Kaninchen aus dem Hut", sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe).

"Die Verzweiflung in der Bundesregierung muss groß sein, wenn gleich drei Minister auf Abruf mit solchem Aktionismus versuchen, die EU-Kommission zu besänftigen", sagte er. Wer die Luft in den Städten ernsthaft schnell sauber machen wolle, "der sorgt für die Nachrüstung von Millionen Pkw auf Kosten und der Hersteller und führt die Blaue Plakette ein", sagte der Grünen-Politiker.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.