Unternehmen

Studie: Chinas Rolle als Elektroauto-Primus wackelt

  • In UNTERNEHMEN
  • 14. März 2018, 09:51 Uhr
  • Rudolf Huber
img
mid Groß-Gerau - Tesla Model S auf Montage-Trolleys: Die Produktion von E-Mobilen soll sich laut einer Studie drastisch erhöhen. Rudolf Huber / mid

Noch dominiert China den Elektroautomarkt. Doch das soll aktuellen Prognosen zufolge nicht so bleiben. Die Position der Asiaten werde sich deutlich relativieren, zitiert das Fachmagazin 'kfz-report' die Unternehmensberatung McKinsey.


Noch dominiert China den Elektroautomarkt. Doch das soll aktuellen Prognosen zufolge nicht so bleiben. Die Position der Asiaten werde sich deutlich relativieren, zitiert das Fachmagazin "kfz-report" die Unternehmensberatung McKinsey. Zumindest in der Produktion soll Deutschland laut der Vorhersagen bereits im Jahr 2020 zum Reich der Mitte aufgeschlossen haben, steht im "Electric Vehicle Index", den McKinsey seit 2010 erhebt. Dann sollen pro Jahr in Deutschland rund 1,3 Millionen E-Mobile vom Band rollen. Derzeit beträgt der deutsche Anteil an der Weltproduktion noch 18 Prozent, der chinesische 41 Prozent.

Als Treiber des Produktions- und Nachfrageanstiegs hat McKinsey laut "kfz-betrieb" eine Vielzahl neuer Modelle ausgemacht. So seien für 2018 und 2019 weltweit fast 250 neue E-Mobile angekündigt. Allerdings gebe es unterschiedliche Vorlieben der Käufer. In Europa sei jedes zweite E-Auto ein Plug-in-Hybrid. In Asien liege dieser Anteil viel niedriger.

STARTSEITE