Motor-Messe

New York 2018: Weltpremiere für Hyundai-Tucson-Facelift

img
Hyundai Tucson. Foto: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

.

Auf der New York International Auto Show 2018 (-8.4.2018) präsentiert Hyundai das Facelift des Tucson. Das in und für Europa entwickelte SUV ist der meistverkaufte Hyundai in Deutschland. Der Tucson kommt mit einem frischen Design, überarbeitetem Antriebsstrang und Sicherheits- und Komforttechnologien. Das Exterieur-Design wird durch den Kaskadengrill und eine neue Lichtsignatur mit Voll-LED-Scheinwerfern sowie einer angehobenen Frontstoßstange, Unterfahrschutz und einem neuen Raddesign unterstrichen. Am Heck haben die Designer die Rückleuchten und die Heckschürze neu gestaltet.

Für den Antrieb stehen zwei Diesel- und zwei Benzinmotoren zur Wahl. Neu im Programm ist ein 1,6 Liter großer Vierzylinderdiesel, bei dem die Kunden zwischen zwei Leistungsstufen mit 85 kW/115 PS und 98 kW/133 PS wählen können. Beide Triebwerke sind mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. Beim stärkeren Modell bietet Hyundai ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sowie Allradantrieb an. Der stärkste Antrieb des Tucson ist ein 2,0-Liter-Diesel mit 137 kW/186 PS. Er kommt mit Allradantrieb und kann mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder mit einer neu entwickelten Achtgang-Automatik kombiniert werden.

Abgerundet wird das Motorenangebot von zwei Benzinmotoren: Der 1,6-Liter-GDI mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb leistet 97 kW/132 PS. Darüber rangiert der 1,6-Liter-T-GDI mit 130 kW/177 PS, der sowohl mit manuellem Sechsgang- als auch mit dem bekannten Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sowie Front- oder Allradantrieb geordert werden kann.

Für den Tucson sind die Hyundai Smart-Sense-Technologien verfügbar, die die bisherigen Assistenz- und Sicherheitssysteme perfekt ergänzen. Dazu zählen der Frontaufprallverhinderungsassistent (FCA), der Aufmerksamkeitsassistent (DAW), die intelligente Geschwindigkeitslimitwarnung (ISLW) und der Surround View Monitor (SVM). Letzterer ermöglicht beim Rangieren eine 360-Grad-Sicht rund um das Fahrzeug. Erstmals im Tucson verfügbar ist auch die radargestützte Advanced Smart Cruise Control (ASCC), die den voreingestellten Abstand zum Vordermann hält, indem sie automatisch beschleunigt und bremst. Neu an Bord sind außerdem ein Premium-Soundsystem von Krell, eine kabellose Ladefunktion für Handys sowie die Smartphone-Anbindung über Android Auto und Apple CarPlay.

Marktstart des neuen Hyundai Tucson ist im Sommer dieses Jahres.

Das Facelift des Hyundai Tucson in seinen unterschiedlichen Motorisierungen wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen im Rahmen der Markteinführung. (ampnet/nic)

STARTSEITE