Nutzfahrzeuge

Isuzu D-Max: Umwelt-"Oscar" für einen Diesel

img
mid Groß-Gerau - Naturbursche: der Isuzu D-Max. Isuzu

Um den Diesel ist es in Deutschland wahrlich nicht gut bestellt. Dabei ist der Selbstzünder eigentlich sauberer als sein Ruf. Denn nach intensiven Tests überzeugte nämlich der Isuzu D-Max so sehr, dass er souverän und mit großem Vorsprung das Umwelt-Label 'Green Light Truck 2018' einfahren konnte.


Um den Diesel ist es in Deutschland wahrlich nicht gut bestellt. Der Selbstzünder steht als "Stinker" am Pranger. Und in vielen Städten könnte es für den Diesel schon bald heißen: "Wir bleiben draußen". Die Folge: Verunsicherte Kunden zeigen dem einstigen Liebling der Vielfahrer die kalte Schulter. Dabei ist der Diesel eigentlich sauberer als sein Ruf, wie die Experten der "VerkehrsRundschau" und des Magazins "TRUCKER" jetzt herausgefunden haben. Nach intensiven Tests unter transparenten und gleichwertigen Bedingungen überzeugte nämlich der Isuzu D-Max so sehr, dass er souverän und mit großem Vorsprung das Umwelt-Label "Green Light Truck 2018" einfahren konnte.

Das Label Green Light Truck ist neben dem Green Truck (Lkw) und dem Green Van (Transporter) eines von insgesamt drei Umweltzertifikaten, mit denen die VerkehrsRundschau und das TRUCKER-Magazin besonders umweltfreundliche Nutzfahrzeuge auszeichnen. Die jährlich verliehenen Umwelt-"Oscars" sollen unter anderem Fuhrpark-Managern in Industrie, Handel und Logistikdienstleistung eine Orientierungshilfe für Kauf und Betrieb von umweltfreundlichen Nutzfahrzeugen bieten, heißt es weiter.

Und welche Kriterien stehen im Blickpunkt? Über die Vergabe der jeweiligen Label entscheiden das optimale Verhältnis zwischen Verbrauch und Effizienz, welches in praxisnahen, standardisierten und umfangreichen Fahrzeugtests ermittelt wird. In der Kategorie Green Light Truck, in der Pick-ups antreten, werden folgende Punkte berücksichtigt: 1. Nutzlast: zulässiges Gesamtgewicht abzüglich Testwagengewicht inklusive voller Tanks und Fahrer (80 kg), 2. Anhängelast: maximal, gebremst laut Fahrzeugschein sowie 3. der Verbrauch: gemessen auf der VerkehrsRundschau-Testrunde für Green Light Trucks mit 700 kg Last auf der Pritsche. Über den Faktor 4,375 wird dann bei der Berechnung der Umweltpunkte das Verhältnis von Nutzlast zu Anhängelast korrigiert.

Im Test kam der D-Max auf ein Leergewicht von 2.100 kg, 900 kg Nutzlast und eine Anhängelast von 3.500 kg. Auf der Testrunde verbrauchte das Fahrzeug 9,18 Liter Diesel je 100 Kilometer (CO2e: 291 g/km), was umgerechnet einen Wert von 810 Punkten im Umwelt-Ranking ergibt. Das Fazit: Der Dauerbrenner von Isuzu ist einer der saubersten Pick-ups seiner Klasse.

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.