Audi Customer Racing

Audi kümmert sich seit zehn Jahren erfolgreich um den Kundensport

img
Audi Sport Customer Racing. Foto: Auto-Medienportal.Net/Audi Sport

.

Mit dem spektakulären 24 Stunden-Rennen am Nürburgring stand am Wochenende das Motorsport-Highlight des Jahres auf dem Programm. Mittendrin 33 Audi, denn auch für die Hersteller ist das prestigeträchtige Rennen das absolute Top-Event im Kalender, wie Chris Reinke, Leiter Audi Sport Customer Racing, bestätigt: ,,Das ist der Höhepunkt des Jahres und unser größtes Heimrennen. Hier muss man seine Fußspuren hinterlassen und ich denke, genau das haben wir mit den Gesamtsiegen in den vergangenen Jahren auch getan." Auch wenn die Mission Titelverteidigung 2018 nicht glückte, vier Nordschleifen-Siege in sieben Jahren können sich sehen lassen.

Die Einsätze beim 24 Stunden-Rennen am Nürburgring sind dabei nur eines von zahlreichen Engagements der Ingolstädter Kundensportabteilung weltweit. Seit ihrer Gründung vor zehn Jahren wurden 531 Rennwagen gebaut und zahlreiche Klassensiege eingefahren. Audi Sport Customer Racing tritt unter anderem in der International GT Challenge, dem GT World Cup und im WTCR-Tourenwagen-Weltcup in Aktion. ,,Das ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Vor allem wenn man sieht, dass wir vor zehn Jahren im Kundensport keinerlei Bedeutung hatten. Einfach, weil es uns noch nicht gab. Heute sind wir in der GT3- und TCR-Kategorie der Benchmark bei den Wettbewerbsfahrzeugen", bilanziert Reinke und schickt eine Kampfansage hinterher: ,,In der GT4 haben wir die gleichen Ambitionen!"

Die Erfolge in der Spitze sind beste Werbung, oder wie es Audi-Sport-Geschäftsführer Michael-Julius Renz ausdrückt: ,,Es ist wichtig, dass die R8-Fahrzeuge auf der Rennstrecke zu sehen und möglichst weit vorne sind. Die Marktforschung sagt, dass wir als Audi Sport von den Kunden im Motorsport sehr stark wahrgenommen werden." Dabei ist der Kundenmotorsport kein Zuschussgeschäft, sondern ein finanziell tragfähiges und profitables Modell. Audi bietet seinen Motorsportkunden ein weltweites Service-Netzwerk. Bei zahlreichen Rennveranstaltungen sind Service-Trucks mit Ersatzteilen im Einsatz, um den Teams bei Bedarf auszuhelfen. Die Service-Einheiten in Asien und den USA werden für ihre Einsätze an den Rennstrecken eigens in Ingolstadt und Neckarsulm ausgebildet.

Audi Sport bietet vom RS 3 LMS über den TT bis hin zum R8 LMS sechs verschiedene Modelle an. Allein in der TCR, der Einstiegsklasse im Tourenwagensport, lieferte Audi im Premierenjahr mehr als 100 Fahrzeuge aus. Diese relativ neue Rennserie, in nationalen Meisterschaften ausgetragen, erfreut sich wachsender Popularität. Die TCR-Meisterschaft in Deutschland wird beispielsweise live im deutschen Free TV übertragen. Auch beim 24 Stunden-Rennen an der Nordschleife gab es eine eigene Wertungsklasse für TCR-Fahrzeuge.

Ob aber nun leidenschaftliche Halbprofis oder ambitionierte Rennställe, am Ende eint alle der Wunsch nach Top-Performance und Verlässlichkeit. ,,Für die Teams sind ein siegfähiges Fahrzeug und ein finanziell attraktives Gesamtpaket wichtig. Auf unsere Pakete sind wir stolz. Die Revision unserer Maschinen ist beispielsweise bei 20 000 Kilometern, da liegen die anderen Hersteller weitaus kürzer. Das bedeutet für die Teams: Einsparung von Geld. Unsere Kunden sollen ein siegfähiges Fahrzeug bekommen, mit einem guten Service, der sie ihren Sport reibungslos ausüben lässt", bringt Renz das Erfolgsrezept von Audis Engagement im Kundenmotorsport auf eine Formel. (ampnet/blb)

STARTSEITE

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.