Gesundheit

Trink-Tipps für die Hitze

  • In GESUNDHEIT
  • 8. Juni 2018, 11:46 Uhr
  • Rudolf Huber/mp
img
mp Groß-Gerau - Gerade bei Hitze ist ausreichender Flüssigkeits-Nachschub besonders wichtig. Rainer Sturm / pixelio.de

Die Hitze treibt den Mineralwasser-Konsum in die Höhe, Experten raten zu reichlich Flüssigkeitsaufnahme, um eine gefährliche Austrocknung zu vermeiden. Doch wie viel ist wirklich nötig - und was ist zu viel des Guten?


Die Hitze treibt den Mineralwasser-Konsum in die Höhe, Experten raten zu reichlich Flüssigkeitsaufnahme, um eine gefährliche Austrocknung zu vermeiden. Doch wie viel ist wirklich nötig - und was ist zu viel des Guten?

Normalerweise braucht der Mensch zirka zwei Liter Flüssigkeit am Tag, weiß die Ernährungswissenschaftlerin Corinna Dürr. Rund ein halber Liter davon ist durch die Nahrung abgedeckt. Übrig bleiben also 1,5 Liter. "Aber wer an heißen Tagen oder beim Sport viel schwitzt, kann durchaus auch mal drei Liter Wasser benötigen", so die Expertin.

Fest steht: Wasser ist der perfekte kalorienfreie Durstlöscher. Dabei liefern Mineral- oder Heilwasser nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Mineralstoffe. Wie viel genau, steht auf dem Etikett. Wichtig sind diese Mineralien, weil sie beim Schwitzen verloren gehen - deshalb ist auch der Schweiß so salzig. Wirksamer ist es laut Corinna Dürr übrigens, nicht die ganze Ration auf einmal zu kippen, sondern über den Tag verteilt immer wieder ein Glas zu trinken. Dann werden auch die Mineralstoffe aus dem Wasser am besten aufgenommen.

STARTSEITE