Getränke

Bierkartellverfahren beginnt vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf

img
Flaschenbier in einer Abfüllanlage Bild: AFP

Am Oberlandesgericht Düsseldorf beginnt am Mittwoch das Bierkartellverfahren. Das Gericht will klären, ob 2014 verhängte Geldbußen des Bundeskartellamtes gegen Mitglieder des Kartells rechtens waren.

Am Oberlandesgericht Düsseldorf beginnt am Mittwoch (10.00 Uhr) das  Bierkartellverfahren. Das Gericht will klären, ob 2014 verhängte Geldbußen des Bundeskartellamtes gegen Mitglieder des Kartells rechtens waren. Einspruch gegen die Bußgeldzahlungen hatten die Brauereien Carlsberg und Radeberger sowie einzelne Verantwortliche erhoben - Radeberger allerdings zog den Einspruch in letzter Minute am Dienstag zurück.

Das Bundeskartellamt hatte Anfang 2014 Bußgelder gegen insgesamt elf Brauereien, den Brauereiverband Nordrhein-Westfalen und zahlreiche persönliche Verantwortliche wegen unerlaubter Preisabsprachen verhängt. Sie sollten insgesamt knapp 388 Millionen Euro zahlen. Vor dem Oberlandesgericht sollte es vor dem Ausscheren von Radeberger um insgesamt 222 Millionen Euro Bußgelder gehen.

STARTSEITE