China

Google drängt in Geschäft mit Online-Handel

img
Google-Logo Bild: AFP

Der US-Technologiekonzern Google baut seine Position im Onlinehandel aus und investiert dafür mehr als eine halbe Milliarde Dollar in den chinesischen Branchenriesen JD.com.

Der US-Technologiekonzern Google baut seine Position im Onlinehandel aus und investiert dafür mehr als eine halbe Milliarde Dollar in den chinesischen Branchenriesen JD.com. Google sicherte sich für 550 Millionen Dollar (474 Millionen Euro) einen Anteil von rund einem Prozent am nach Alibaba zweitgrößten Onlinehandelskonzern der Volksrepublik. 

Wie beide Unternehmen am Montag mitteilten, soll mit der Verküpfung der Lieferketten von JD.com mit Google-Technologie eine "neue Generation" personalisierten Onlinehandels in Südostasien, den USA und Europa entstehen. In China wird sich durch das Geschäft für Google allerdings wohl nur wenig ändern: Sowohl die Suchmaschine des US-Konzerns, als auch Gmail und Google Maps werden dort blockiert. 

Mit seinem Vorstoß greift Google vor allem den Platzhirsch Amazon an. Derzeit versucht der Suchmaschinenbetreiber auch, seine Plattform Google Shopping voranzutreiben, auf der Kunden unter anderem Preise verschiedener Anbieter vergleichen können.

STARTSEITE