Brennpunkte

Lieferwagen fährt bei Festival in den Niederlanden in Gruppe von Fußgängern

img
Pinkpop-Festival in Landgraaf Bild: AFP

In den Niederlanden ist ein Lieferwagen in eine Gruppe von Fußgängern gefahren und hat dabei einen Menschen getötet. Drei weitere Menschen wurden nach Polizeiangaben bei dem Vorfall beim Pinkpop-Festival in Landgraaf nahe der deutschen Grenze schwer verletzt.

Am Rande eines Musikfestivals in den Niederlanden ist ein Lieferwagen in eine Gruppe von Fußgängern gefahren und hat dabei einen Menschen getötet. Drei weitere Menschen wurden bei dem Vorfall beim Pinkpop-Festival in Landgraaf nahe der deutschen Grenze schwer verletzt, wie die niederländische Polizei am Montag mitteilte. Der Fahrer flüchtete mit dem Lieferwagen, später stellte er sich der Polizei.

Der weiße Lieferwagen hatte die Fußgänger den Angaben zufolge am frühen Montagmorgen auf einer Straße in der Nähe eines zum Festival gehörenden Campingplatzes überfahren. Das dreitägige Festival war zu dem Zeitpunkt erst wenige Stunden vorbei. Laut Staatsanwaltschaft wurden die Ermittlungen in alle Richtungen geführt - auch ein Anschlag werde zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen, dies sei aber nur ein mögliches "Szenario".

Bei dem Todesopfer handelte es sich um einen 35-jährigen Mann aus der nahe gelegenen Stadt Heerlen; bei den Verletzten im Alter von 30, 26 und 23 Jahren um zwei Männer und eine Frau. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Straße wurde von der Polizei für die Ermittlungen gesperrt. Ein Polizeihubschrauber machte Luftbilder vom Unglücksort.

Auch der mutmaßliche 34-jährige Fahrer stammte demnach aus Heerlen. Er rief nach seiner Flucht bei der Polizei an und wurde in Amsterdam festgenommen. 

Die Veranstalter äußerten sich "schockiert". In einer im Onlinenetzwerk Facebook veröffentlichten Erklärung hieß es, "unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien".

Zum Pinkpop-Festival, bei dem unter anderem Pearl Jam, die Foo Fighters und Bruno Mars spielten, kamen nach Angaben der Veranstalter am Freitag, Samstag und Sonntag jeweils 67.000 Besucher. Das Festival gibt es seit den 70er Jahren.

STARTSEITE