Telekommunikation

Özdemir fordert "schlüssiges Konzept" für lückenlose Mobilfunkversorgung

img
Glasfaser-Kabel Bild: AFP

Vor dem Mobilfunkgipfel bei Digitalminister Andreas Scheuer (CSU) hat der Grünen-Abgeordnete Cem Özdemir ein schlüssiges Konzept für eine lückenlose Mobilfunkversorgung gefordert.

Vor dem Mobilfunkgipfel bei Digitalminister Andreas Scheuer (CSU) hat der Grünen-Abgeordnete Cem Özdemir ein schlüssiges Konzept für eine lückenlose Mobilfunkversorgung gefordert. Sie sei Grundvoraussetzung für den modernen Wirtschaftsstandort Deutschland und gleichzeitig eine Frage der Chancengleichheit zwischen den Regionen, erklärte Özdemir in Berlin. "Auch im ländlichen Raum wollen die Menschen telefonieren und datenintensive Internetdienste nutzen, auch auf dem Land gibt es innovative Unternehmen und Start-Ups." 

Nach fast neun Jahren CSU im Infrastrukturministerium sei die Mobilfunkversorgung in ländlichen Raum zurzeit "allenfalls Kreisklasse", kritisierte Özdemir, Vorsitzender im Bundestagsausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur. Scheuer müsse bei dem Gipfeltreffen mit den Netzbetreibern weitreichende Versorgungsverpflichtungen erreichen. Entscheidend sei, dass die Vorgaben dann auch durchgesetzt werden, erklärte der Grünen-Politiker  - "notfalls auch mit Bußgeldern und Schadensersatzzahlungen an die Kunden".

Scheuer trifft in Berlin Vertreter der drei Netzbetreiber Telekom, Vodafone und O2. Am Nachmittag will er vor die Presse treten.

STARTSEITE