China

"Keep America Great" - Trump als chinesischer Exportschlager

img
Flaggennäherei in Fuyang Bild: AFP

Mit Exporten aus China steht Donald Trump auf Kriegsfuß - doch gegen diesen Verkaufsschlager aus der Volksrepublik dürfte der US-Präsident wohl keine Einwände haben: 'Trump 2020 - Keep America Great' steht auf den Bannern aus einer Fabrik in Fuyang.

Mit Exporten aus China steht Donald Trump auf Kriegsfuß - doch gegen diesen Verkaufsschlager aus der Volksrepublik dürfte der US-Präsident wohl keine Einwände haben: "Trump 2020 - Keep America Great" steht auf den Bannern, die zu tausenden in einer Flaggenfabrik in Fuyang in der östlichen Provinz Anhui über die Stichplatten der Nähmaschinen laufen. Mit diesem Wahlkampfslogan will Trump sich in zwei Jahren die Wiederwahl ins Weiße Haus sichern. 

"Wir können locker mehr als 10.000 Trump-Wahlkampfflaggen pro Woche verkaufen", sagt Yao Dan, der den Familienbetrieb 2014 gründete. Der Großteil der hier genähten Fahnen wird ins Ausland verschifft. Neben den blau-weiß-roten Trump-Flaggen gehören auch US-Sternenbanner zu den Top-Artikeln, deren Verkauf meist über die Plattform des chinesischen Internetriesen Alibaba abgewickelt wird.

Im Zuge seiner "America First"-Politik hatte Trump zuletzt massive Strafzölle gegen China verhängt. Der Präsident, dem oft ein vereinfachender Blick auf die Handelsverflechtungen mit China vorgeworfen wird, stößt sich vor allem daran, dass China mehr Waren in die USA verkauft als andersherum. Zu einem Sinken dieses Überschusses werden die boomenden Flaggenverkäufe wohl kaum beitragen: "Die Nachfrage wächst", sagt Managerin Yao Yuanyuan.

STARTSEITE